26 Buchstaben hat das Alphabet – schier unendliche Möglichkeiten, die kleinen Racker wortreich zu mischen. Das ist ausgesprochen nützlich. Denn ich lebe von Anbau und Verkauf leseleicht angerichteter Buchstabensalate. Gerne biete ich auch Ihnen diese moralisch einwandfreie Form der Geldanlage an.

Nach vielen Berufsjahren als Journalist, Redakteur und Pressesprecher habe ich mich 2013 selbständig gemacht. Mein Schwerpunkt ist die Gesundheitspolitik. Mit diesem Thema beschäftige ich mich seit zwanzig Jahren in wechselnden Positionen. Da geht es um so wundersame Dinge wie den morbiditätsorientierten Risikostrukturausgleich in der gesetzlichen Krankenversicherung. Allein der verschlingt schon 18 von 26 Buchstaben. Ein Bild von meiner Arbeit können Sie sich im Bereich Berufliches machen.

Zur Erholung beobachte ich staunend das lokale Weltgeschehen. Wobei ich besonders die wunderbare Welt der Westostwestfalen im Blick habe. Denn geplant und geboren, mit der richtigen Religion versehen und leidlich erfolgreich beschult wurde ich in der Westostwestfalenmetropole Geseke. Das sagt eigentlich alles über Geisteshaltung und Temperament.

Auf ein Wort, was das Thema alternative Fakten angeht: Da sind Sie hier genau auf der richtigen Seite. Alle Texte dieses Blogs werden durch das renommierte Digitalinstitut der Universität Mönninghausen-Bönninghausen (UMöBö) zertifiziert. Mit dem UMöBö-Gütesiegel sind alle Texte gekennzeichnet, die neben nützlichen Konsonanten und wendigen Vokalen auch Spuren von Phantasie enthalten.

„Es ist furchtbar, aber es geht“, sagt Köln-Ikone Jürgen Becker zum Zusammenleben von Rheinländern und Westfalen. Nach langen Jahren in der rheinischen Diaspora kann ich sagen: Naja, geht so. Aber seit dem Sieg über Varus ruhen wir Westfalen einfach viel zu tief in uns selbst, um uns zu ärgern. Im Übrigen gilt die Präambel des westfälischen Grundgesetzes: „Der Westfale hält, was der Rheinländer verspricht“. Sorry, Herr Becker.

Zum Schluss noch ein paar Benutzerhinweise:

Zum Schutz vor herabstürzenden Versalien oder umherfliegenden Umlauten empfehle ich das Tragen eines Webhelms. Mit Rücksicht auf vegane Blogbesucher verwende ich grundsätzlich keine Eiernudelbuchstaben. Alle Holzbuchstaben stammen aus nachhaltiger sauerländischer Forstwirtschaft und Bleisatz verbietet sich ja wohl von selbst. Alle Hyperlinks entsprechen den Vorgaben der aktuellen EU-Mouseover-Convention und sind durchgehend aus antiallergenem W-LAN geschnürt.