Interview mit RKI-Präsident Prof. Lothar Wieler

Prof. Lothar Wieler gibt nicht gerade viele Interviews. Für ein Porträt des Robert-Koch-Institutes in Berlin hatte ich Ende 2022 Gelegenheit, eine Stunde mit dem Präsidenten des RKI zu sprechen – über die anstrengende Pandemiebewältigung, Aufgaben und Geschichte des Instituts und mögliche neue Gesundheitsgefahren. Das RKI-Porträt und das Interview mit Wieler sind gerade in der Januarausgabe des Magazins „Gesundheit + Gesellschaft“…

Neulich beim freigiebigen WM-Wirt…

„1 Frei Bier“ für jedes Schland-Tor bei der Fußball-WM, die keiner gucken will. Ein verlockendes Angebot für Boykott-Boykotteure. Zumal es sich der Wirt der Bonner Kneipe „Im Beichtstuhl“ im Schatten von Beethovens Taufkirche hat einfallen lassen. Man(n) könnte also ein schlechtes Gewissen zwischen jedem „Toooor für Deutschland“ und Wiederanpfiff ganz fix wegbeichten. Als ich das Bild knipse, kommt der Zapfhahnchef…

Wieder einmal bei den „Tapetenpoeten“…

Es soll immer noch Menschen geben, die das Unesco-Weltkulturerbe Anrufschranke Öchtringhausen nicht kennen. Dank der „Tapetenpoeten“ sind es jetzt deutlich weniger Unwissende.

In Lothar Schiefers rechtsrheinischer Text- und Verseschmiede auf Vanessa Topfs schnuckeliger Atelierbühne in der Tapetenfabrik Bonn-Beuel durfte ich dieses Kleinod westostwestfälischer Kommunikationskultur vorstellen.

Mir hat´s wieder mal viel Spaß gemacht bei den Tapetenpoeten. Auch weil mit Sonja van de Veen und „Eve Summer“ zwei tolle Mitpoetinnen am Start waren. Und Lothar (mit im Bild rechts) ist sowieso klasse.

Fotos: Vanessa und Sonja (danke!)

Ratlos vor der Litfaßsäule…

 

„Klima ohne Arbeit!“… hmmm. Diese Botschaft an einer Bonner Litfaßsäule macht mich einigermaßen ratlos.
Geht es am Ende gar nicht um Greta?
Sondern darum, dass das Arbeitsklima ohne Arbeit am schönsten wäre?
Wohl eher nicht.
„Kunst ist schön, macht aber viel Arbeit“, heißt es.
Gutes Klima wird noch viel mehr Arbeit machen.
Aber nach dem 27. bahnbrechenden Weltklimagipfel wird ja endlich alles gut.

Zwinkersmiley.

Neulich beim weniger schwierigen Sudoku…

Früher war alles… nun ja… nicht unbedingt besser. Aber leichter. Zumindest mein geliebtes Frühstückssudoku in der Samstagszeitung. Still und heimlich hat der Bonner „Generalanzeiger“ das „leichte“ Zahlenquadrat in ein „weniger schwieriges“ verwandelt. Das bisher mittelschwere Sudoku ist jetzt „schwieriger“. Nur das Schwierige bleibt „schwierig“. Bisher war mir das leichte Sudoku schnuppe. Pipifax. Nichts für den Profi. Höchstens das mittelschwere habe…

Multitasking für mehr Sicherheit – das Bundesamt für Arzneimittel und Medizinprodukte

Zulassung von Arzneimitteln, Risikobewertung von Medizinprodukten, Beurteilung digitaler Gesundheits- und Pflegeanwendungen, Überwachung des Anbaus von medizinischem Cannabis und vieles mehr: Die Aufgaben des Bundesinstituts für Arzneimittel und Medizinprodukte sind stetig gewachsen. Es versteht sich zum Nutzen der Verbraucher als Dienstleister für Politik, Pharmaunternehmen, Forschung und Wissenschaft. Für das AOK-Magazin G+G habe ich die Bonner Behörde porträtiert: Multitasking für mehr Sicherheit…

Satzverstand erfasst nur technisch unbedingt notwendige Daten und verfolgt keinerlei Marketinginteressen.