Glyphosat: Schmidt hat Schlimmes verhindert

(30.11.17) Ja, auch Satzverstand hat den ehrenwerten Bundesminister für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL), Christian Schmidt, für seine einsame Glyphosatentscheidung geschmäht (siehe Bildken). Doch jetzt wird immer klarer, dass der Märtyrer der Ackerfurcher selbstlos alle Schmach auf sich genommen hat, um in Brüssel unglaublich megamäßig Schlimmeres zu verhindern.

Satzverstand liegen Unterlagen der EU-Kommission in Brüssel vor, aus denen verlässlich hervorgeht, was die beleidigte SPD-Umweltleberwurst Barbara Hendricks hartnäckig verschweigt:

  • BMEL Schmidt hat den Brüsseler Bürokraten das Glyphosat-Flaschenpfand abgerungen. Schon ab 2018 darf das Antilöwenzahnikum nicht mehr in Einwegflaschen verkauft werden. Grüne, was wollt Ihr eigentlich noch?!
  •  

  • BMEL Schmidt hat ein absolutes Ausschankverbot für Glyphosat in Kindertagesstätten, Grundschulen und an allen weiterführenden Schulen bis zur 10. Klasse durchgesetzt (in Bayern gelten traditionsbedingt Ausnahmeregelungen). Ist das nichts?!
  •  

  • BMEL Schmidt hat mit dem Deutschen Nutzinsektenverband (DeNuIV) und der European Insect Association (EUIA) ein großzügiges Entschädigungsprogramm vereinbart. Bienen, Käfer und andere Kerbtiere, die hauptberuflich und seit mindestens drei Monaten* im Bestäubungsgewerbe tätig sind, erhalten aus dem neuen Peter-Wohlleben-Fonds der EU eine Erwerbsminderungsrente, wenn sie nach Kontakt mit Glyphosat zu mehr als 50 Prozent bestäubungsunfähig sein sollten. Entsprechende Atteste stellen alle vom DeNuIV zertifizierten Imker aus. Wie cool ist das denn?!
  •  

  • BMEL Schmidt hat als kommissarischer Bundesverkehrsminister doch noch den schon fast gescheiterten Premiumplan von Ex-Dieselminister Alexander Dobrindt umgesetzt, den Stickoxidausstoß der Stinker durch Beimischung von 25 Prozent Glyphosat um 0,051 Prozent zu senken. Nehmt das, Ihr E-Dackel!
  •  

  • BMEL Schmidt hat erreicht, dass Europas Landwirte spätestens ab 2019 beim Befüllen Ihrer Spritztanks jedem Liter Glyphosat 0,25 cl eines länderspezifischen Duftwassers beimengen müssen (Deutschland: Eau de Cologne). Noch Fragen, Güllemief-Motzbacken?! 

 

Wie man aus Berlin hört, haben sich Barbara Hendricks und Christian Schmidt inzwischen ausgesprochen. Gut so – dann können beide ja doch noch Hand in Hand Mary Monsanto und Berni Bayer als Trauzeugen ins globale Glück geleiten. BILD ist exklusiv dabei, denn auch diese Wahrheit braucht einen, der sie verbiegt.

*Gegen die Drei-Monats-Regelung hat der Bundesverband bestäubender Eintagsfliegen (BVbE) am Donnerstagabend eine einstweilige Verfügung beantragt. Die Entscheidung steht noch aus.

© Satzverstand November 2017

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.