Neulich in der Baustelle…

Den Menschen unterscheidet vom Tier, dass er jedweder Sache auf den Grund geht. Wem es nicht gegeben ist, die quantenmechanische Interaktion atomarer Spaltpilze zu analysieren, der kann wenigstens nachsehen, ob am Ende der Sackgasse tatsächlich das Ende der motorisierten Welt wartet.
Derzeit zieht die Messdorfer Straße in Bonn Vertreter dieses Forschungszweiges magisch an. Da hilft auch der wissenschaftsfeindliche Hinweis schwer genervter Anwohner nichts. Allein während dieses Foto entstand, haben sich vier Forschungsfahrzeugführer persönlich davon überzeugt, dass auch wirklich gesperrt ist. Ist es, ich habe nachgesehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.