Neulich bei den vom Erwartungsmanagement enttäuschten Schafen…

Das „Erwartungsmanagement“ ist zwar keine Corona-Erfindung, doch in der Pandemie hat der Begriff richtig Fahrt aufgenommen. Es mangelt ja nicht etwa an Impfstoff oder Impfterminen. Der Jens, die Angi und die Euro-Uschi haben lediglich unsere Erwartungen schlecht gemanagt: nicht bloß geweckt, sondern auch ordentlich angestachelt. Sind solche Erwartungen erst mal entzündet, lodern sie erstaunlich schnell sehr hell.
Als Lehrbeispiel für optimales Erwartungsmanagement nennen die Standardwerke noch heute den volkseigenen Walter Ulbricht mit seinem einzig in Erinnerung gebliebenen Satz: „Niemand hat die Absicht, eine Mauer zu bauen.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.