Kategorie: Neulich… (Bildkes)

Ein Bild sagt mehr als tausend Worte…. Ein paar gibt´s aber trotzdem dazu.

Demnächst…äh…heute in der Weihnachtsbäckerei…

84 Prozent der Menschen in Deutschland wollen nicht schon im August oder September Spekulatius, Lebkuchen und Schokokläuse im Supermarkt sehen. Das hat die Gesellschaft für Konsumforschung vor knapp einem Jahr ermittelt. Die Stutenkerle wurden nicht gefragt. Mit schlimmen Folgen: Sechs von den sieben Weckmännern in dieser Bonner Bäckerei haben den schwülen Spätsommertag nicht überlebt. Es waren gerade die 16 anderen Prozent in der Gegend.

 

Neulich bei der Tierwohllabel-Zielgruppe…

Neben der Gründung einer Arbeitsgruppe ist die Entwicklung eines neuen Labels eine probate politische Maßnahme, wenn es Vorbehalte gegen die Lösung eines Problems gibt. Ob das von „Mister Glyphosat“, Ex-Landwirtschaftsminister Christian Schmidt, 2016 ins Spiel gebrachte Tierwohl-Label irgendeiner armen Sau hilft, sei dahingestellt. Doch dass zum Ablenken von Missständen in der Tierhaltung tatsächlich 70 Millionen Euro für ein neues Signet ausgegeben werden, lässt sich in der Antwort der Bundesregierung auf eine Bundestagsanfrage der FDP-Fraktion nachlesen. Den Kühen auf dem Foto entlockt das glücklicherweise nur ein mattes Muh. Sie leben auf einem Biohof in Holstein.

Neulich in der Baustelle…

Den Menschen unterscheidet vom Tier, dass er jedweder Sache auf den Grund geht. Wem es nicht gegeben ist, die quantenmechanische Interaktion atomarer Spaltpilze zu analysieren, der kann wenigstens nachsehen, ob am Ende der Sackgasse tatsächlich das Ende der motorisierten Welt wartet.
Derzeit zieht die Messdorfer Straße in Bonn Vertreter dieses Forschungszweiges magisch an. Da hilft auch der wissenschaftsfeindliche Hinweis schwer genervter Anwohner nichts. Allein während dieses Foto entstand, haben sich vier Forschungsfahrzeugführer persönlich davon überzeugt, dass auch wirklich gesperrt ist. Ist es, ich habe nachgesehen.