Wer frisiert Sie wirklich, Frau Merkel?

Früher war nicht alles besser. Aber neben mehr Lametta gab es deutlich weniger Berater. Deshalb hat früher vieles besser funktioniert. Kein Berater mit Grips hat Interesse daran, dass tatsächlich was besser klappt. Er wäre dann überflüssig. Aber jetzt geht es diesen eigennützigen Bundeswehr-, Flughafen-, Digital- und Bahnberatern an den Kragen. Weil der Wolf sich beharrlich weigert, die Wucht der Flüchtlingswelle…

Was würde Loriot zum Brexit sagen?

A: Wenn Theresa May aufwacht, nimmt sie gern eine Tasse Tee mit etwas Gebäck.

B: Mein Institut ist bemüht, dem Unterhaus bei der Überwindung einer kritischen Phase auf psychologischem Wege behilflich zu sein und körperliche und geistige Kontaktschwächen auszugleichen. Wunder vollbringen wir nicht!

C: Die Insel hängt schief.

D: Ein Brexit … ein Brexit. Boris Johnsonnislowski, wir danken Dir!

E: Lady Hesketh-Fortescue verdächtigt Ihren Gatten, die jüngste Brexit-Abstimmung wegen Priscilla Molesworth aus Middle Fritham verpasst zu haben.

Neukundenbonus beim Arzt

Beim Einkaufen werden wir ständig nach der Payback-Karte gefragt. Nur nicht beim Arzt. Dafür gibt es in der Praxis bald den Neukundenbonus. So steht es in Jens Spahns Terminservicegesetz, das am 1. Mai in Kraft tritt. Allerdings ist dieser Bonus eher nicht so ganz direkt für uns Patienten gedacht. Wäre ja auch zu schön gewesen…

 

Der neue Audiobeitrag aus der Serie „Rezeptfreie Anmerkungen zur Gesundheitspolitik“.

Teckel-Tempolimit unausweichlich

Freunde dieses Blogs kennen mich als großen Freund von Studien aller Art. In meinen Expertini-Sammelalben finden sich viele Untersuchungen, die belegen, wie gesund ein Fiffi ist. Weil der gemeine Canide mindestens zweimal am Tag ein dringendes Bedürfnis verspürt, Frauchen, Herrchen oder missmutige Teenager durch die frische Luft zu zerren. Gassi-Gehen gilt vor allem für ältere Menschen als Gesundbrunnen. Doch jetzt…

Halboffener Brief: Was ICH Bernd Stelter vorwerfe

Ausgerechnet in Köln stößt der Karneval an seine Grenzen. Eine Alaaf-Touristin aus Thüringen (!) stellt Bernd Stelter auf offener Gürzeni(s)ch-Bühne wegen seiner Witze über ehefrauliche Doppelnamen zur Rede. Der Saal hält zu Stelter, der Web-Mob fällt über die humorbegrenzte Frau Möller-Hasenbeck her und die Frauenbewegung hat eine neue Heldin. Am #StelterGate können sich jetzt Generationen von Soziolog*(inn)en vom/n dem/der Bachelor(ette)…

Dieselfahrverbote? Kein Thema dank neuartiger Feinstaub-Bindetechnik.

Das Ende der Dieselkrise rückt in greifbare Nähe. Experten der Westostwestfalen-Universität in Mönninghausen-Bönninghausen (UMöBö) haben einen neuartigen Feinstaub-Binder entwickelt. Das Pilotprojekt mit dieselgetriebenen landwirtschaftlichen Zugmaschinen (Trecker) ist erfolgreich verlaufen. „Es ist uns gelungen, mehr als 98 Prozent der Dieselabgase aus dem Treckerauspuff zu absorbieren“, sagt Projektleiter Prof. Erwin D. Drüggelte. „In unserem prinzipiell gar nicht mal so aufwendigen biochemischen Verfahren…

Chronische Expertitis

Kein Tag ohne bahnbrechende, mindestens aber brandaktuelle Studie. 24 Stunden am Tag kreisen Experten für alles und jeden um unser Wohlergehen. Vor allem, wenn es um die Gesundheit geht. Längst leiden wir unter chronischer Expertitis. Höchste Zeit für eine Entschlackungskur.

 

Der neue Audiobeitrag aus der Serie „Rezeptfreie Anmerkungen zur Gesundheitspolitik“.

Neue Studie: Brexit durch Adipositas

Um gesundheitlich fit zu bleiben, habe ich den Newsletter des Deutschen Ärzteblattes abonniert. Ein großer Fehler. Denn da wird jeden Tag über neue medizinische Studien berichtet. Wer das regelmäßig liest, sieht das Frühbucher-Angebot des örtlichen Bestatters mit anderen Augen. Menschen mit meinem Body-Mass-Index zählen zu den Lieblingen medizinisch-pharmakologischer Studien. Weil ich meinen Bluthochdruck auch noch ständig zu spät ins Bett…

Neulich am Altpapiercontainer…

Nach einer repräsentativen Umfrage der Universität Möninghausen/Bönninghausen im Auftrag von Satzverstand haben sich 0,025 Prozent der Befragten für das neue Jahr vorgenommen, Papier nicht nur zum Container zu bringen, sondern auch tatsächlich einzuwerfen. 0,06 Prozent wollen 2019 mehr darauf achten, dass Flaschen für alkoholfreie Getränke nicht mehr im Behälter für Blauglas landen.

Das war 2018 – der große Satzverstand-Jahresrückblog

Was ist schon ein Jahr auf dem langen Weg der Milchstraße zur Kollision mit unserer Nachbargalaxie Andromeda in vier Milliarden Jahren. Trotzdem haben wir auch 2018 mit den Wochen liebgewonnen. Zum Abschied schenken wir dem alten Jahr deshalb einen satzverständigen Rückblick auf emotionale Höhepunkte und dramatische Nebensächlichkeiten:   Januar Gleich zu Jahresbeginn deckt Satzverstand die große Heizdecken-Verschwörung auf. Ausgerechnet das…

Satzverstand benutzt Cookies und Google Analytics, um zu sehen, wer online anklopft. Einverstanden?