Persönliches

 

Mit neun Jahren bekam ich eine kleine Reiseschreibmaschine geschenkt. So bin ich dem Schreiben verfallen. Seit meinem Zeitungsvolontariat verdiene ich damit auch meine Brötchen. Nach Stationen bei Zeitung, Radio, Pressestelle und Verlag bin ich seit 2013 selbstständig tätig.

Mehr dazu im Bereich Berufliches.

Die kleine „Olympia Traveller“ von 1976 begleitet mich noch immer. Neben meinem Schreibtisch lauert sie auf einen langen Stromausfall.

Die Hauptrolle in diesem Blog spielt das nicht immer ganz ernst zu nehmende lokale Weltgeschehen. Wobei ich besonders die wunderbare Welt der Westfalen im Blick habe. Denn geplant und geboren, mit der richtigen Religion versehen und leidlich erfolgreich beschult wurde ich in der Westostwestfalenmetropole Geseke.

Bei der Einordnung der Zeitläufte unterstützt mich gelegentlich mein Alter Ego Erwin D. Drüggelte – Experte aus Berufung und Leidenschaft.

 

Auf ein Wort zum Thema alternative Fakten:

Alle Texte dieses Blogs sind handgetippt, werden in der hauseigenen Haarspalterei schonend redigiert und anschließend zertifiziert. Mit dem von der (fiktiven) Westostwestfalen-Universität Mönninghausen/Bönninghausen (WOWUMöBö) ausgestellten Gütesiegel für Good Fake News sind alle Beiträge gekennzeichnet, die neben nützlichen Konsonanten und wendigen Vokalen auch Spuren von Spekulation enthalten.

Bitte beachten Sie noch ein paar Benutzerhinweise:

Zum Schutz vor herabstürzenden Versalien, frei schwebenden Umlauten oder gelegentlich aus den Texten bröckelndem Kalkstein empfehle ich aus versicherungsrechtlichen Gründen das Tragen eines Webhelms.

Mit Rücksicht auf vegane Blogbesucher verwende ich grundsätzlich keine Eiernudelbuchstaben. Alle Holzbuchstaben stammen aus nachhaltiger südwesfälischer Forstwirtschaft, und Bleisatz verbietet sich ja wohl von selbst. Für die Vernetzung von Hyperlinks verwende ich gemäß EU-Mouseover-Convention ausschließlich nachgewiesen antiallergenes W-LAN.

Foto: Jürgen Schulzki