Neulich im Naturkundemuseum…

Forscher der Westostwestfalen-Universität Mönninghausen/Bönninghausen (WOWUMöBö) haben jetzt in einer breit angelegten SMS-Studie nachgewiesen, dass sich der Daumen von Homo sapiens selfinensis seit der breiten Markteinführung des Smartphones im Jahr 2007 stetig verlängert. Danach ist der sogenannte Darwin-Daumen bei Angehörigen dieser Spezies im Schnitt bereits 3,23 Milimeter länger als der Normaldaumen eines herkömmlichen Homo sapiens analogus. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.